header LVN
LVN

WETTKÄMPFE
Bestenlisten
Links
News Archiv
Ergebnisse vom Sportwochenende 17./18.09.2016
19.09.2016

Nordrheintitel für die Mädchen U 18 der Startgemeinschaft Essen/Ruhr

Bei dieser Teamabschlussveranstaltung  gingen ca. 60 Jugendlichen der Startgemeinschaft Essen/Ruhr ( MTG Horst, TLV Germania Überruhr, Werdener Turnerbund) bei guten Leichtathletikbedingungen in Rhede an den Start. Es wurden sehr viele persönliche Bestleistungen von den Aktiven aufgestellt.

Mit ein Höhepunkt war zum Abschluss wieder die gemeinsame Siegerehrung. Die Freude war besonders groß bei den jungen Damen der Klasse U 18.

Als Zweite ( 7.085 Punkte) der Vorrunde hinter TV Ratingen ( 7.273 Punkte) gingen sie ins Finale. In fast allen sieben Disziplinen kämpften die Teams auf Augenhöhe. Nur beim Speerwurf    ( + 88 Punkte Vorsprung für Ratingen ) und über 100 m ( + 175 Punkte für Essen ) fiel das Ergebnis etwas deutlicher aus. Zum Abschluss ging der Sieg mit 7.152 zu 7.021 Punkte nach Essen.

Karin Adusei, Clara Bückert, Amelie Dierke, Lea Göttgens, Hanna Hölscher, Kyra Jungbluth, Anna Tillmann und Elly Wrede waren auch bei der Siegerehrung mit Ratingen nah beieinander.

Auch die Jungen der U 18 Klasse gingen als Zweitplatzierte ins Finale.  Mit 8.122 Punkten konnten sie das Ergebnis aus der Vorrunde (7.947 Punkte) deutlich steigern und lagen als Silbermedaillengewinner nur knapp hinter Eintracht Duisburg (8.299 Punkte).

Auf der Laufbahn ( 100 m – 800 m – 4 x 100 m)  konnten die Essener die meisten Punkte sammeln.

Die Mädchen der Klasse U 16 verbesserten ihr Ergebnis mit 6.891 Punkten und sicherten sich den sechsten Platz. In der Klasse U 14 konnten sie die Mädchen über einen siebten Platz freuen. Die besten Einzelplatzierungen erreichten Jana Meier ( 2. mit 9,02 m beim Kugelstoßen), Viktoria Heising  ( 4. mit 2:37,87 min. über 800 m) und Lilly Schulte ( 6. Mit 4,86 m im Weitsprung ).

Bei den U 14 Jungen sprang in der Endabrechnung der  fünfte Platz heraus.

Über 800 m waren sie das beste Team (Clemens Schermayer 2:24,18 min., Florian Soddemann  2:31,95 min., Leonhard Komp 2:37,29 min.).  Die 4 x 75 m Staffel (Felix Pfeiffer, Martin Gerth, Noah Herrmanny , Florian Soddemann) wurde in 40,25 sek. Zweite.

Zeitgleich mit dem Sieger wurde auch Noah Zweiter  in 10,14 sek. über 60 m Hürden.

Die „weiten“ Sprünge in die Grube haben die Herren sich scheinbar für das nächste Jahr aufgehoben.

Beitrag und Bilder von Reinhard Lehmann

 
Mehrkampfsportfest am 18.09.2016
18.09.2016

Janitzio Chavez gewinnt Fünfkampf

 Beim Fünfkampfsportfest des Essener LV  (Weit, Speer, 200 m, Diskus, 1.500 m) siegte Janitzio Chavez vom LAC THG Kettwig mit 2.789 Punkten vor Benjamin Hüsselmann und Daniel Wienands vom Essener LV und dem noch jugendlichen Moritz Pfeiffer (DJK LC Assindia). Die beste Leistung erzielte Janitzio im Weitsprung mit 6,58 m. >Ergebnisliste<

Beitrag und Bilder von Ulrich Wienands

 
38. Schülersportfest in Duisburg am 18.09.2016
19.09.2016

 Mit insgesamt 1139 Punkten sprang, warf, rannte Jonas Koch am 18.09. unangefochten auf den 1. Platz des Dreikampfwettbewerbes der M12-Jungen im Duisburger „Sportpark Wedau“ (38. Schülersportfest). Mit jeweils großem Abstand zum nächsten Wettbewerber gewann Jonas in allen drei Disziplinen: den 75m-Lauf in 10,95 Sec., den Ballwurf mit 38,00 m und im Weitsprung schaffte er 3,97 m. Unterm Strich erkämpfte er sich einen Vorsprung von 295 Punkten und folgt damit dem "Lass-'ne-große-Lücke-hinter-Dir"-Beispiel seiner Schwester Jana, die es ihm am 03.09. bei den Offenen Stadtmeisterschaften in Herten vorgemacht hatte. Dort gewann sie den 800-m Lauf mit 11,6 sec. vor ihrer nächsten Verfolgerin.

Beitrag und Bilder von Lutz Braun

 
Aktuelle Ergebnisse aus dem Verein: LAC-THG Kettwig
16.09.2016

Ob Regen oder Hitze, Phil läuft an der Spitze.

Unterschiedlicher hätten die Bedingungen für die 10-km-Distanzen kaum sein können: am 4. September lief Philippe Abraham vom LAC-THG Kettwig beim Kö-Lauf in strömendem Regen und eine Woche später (10.09.) beim 3. Welterbelauf Zollverein bei großer Hitze.

Auf Zollverein wurde er mit 37:09 Min. Dritter in der Gesamtwertung. Mag sein, dass die kühleren Temperaturen und das Gewitter in Köln seinen Lauf beflügelten. Dort war er jedenfalls 92 Sekunden schneller (35:37 Min.) und erreichte gegen eine Konkurrenz von 564 Läufern den 10. Platz (in seiner Altersklasse M40 sogar den 2. Platz).

Ebenfalls am 10.09. traten zwei Jung-Athleten des LAC beim Panoramaweglauf in Heiligenhaus gegen die Hitze an: beim 1000m-Lauf. Christoph Köller (JG 2005) belegte mit 4:36,6 den 6.Platz bei den Schülern C (insgesamt 13 C-Läufer) während Jonas Recknagel (JG 2002) mit 4:41,5 Erster in seiner Altersklasse und Sechster in der Gesamtwertung wurde.

http://www.welterbelauf-zollverein.de/

http://www.swd-koelauf.de/

http://www.panoramaweglauf.de/startseite/index.php

Lutz Braun

 
Bericht vom U10 Cup am Samstag, 10.10.16 in Leverkusen
15.09.2016

U10-Cup:  MTG Team verpasst Sensation nur knapp

Der TSV Bayer 04 Leverkusen war als Vorjahressieger Ausrichter der diesjährigen Finalveranstaltung des U10 Cups für die Vereine der Nordrunde des LVN. Insgesamt kämpften 7 Vereine um die Plätze, schon wegen der konkurrenzlosen Trainingsmöglichkeiten ging der Titelverteidiger als haushoher Favorit ins Rennen. Nach der kurzen Vorstellung der teilnehmenden Vereine standen Flatterball-Weitwurf,  6 x 30 Meter Hindernis-Sprintstaffel, Hoch-Weitsprung und Biathlon-Staffel auf dem Programm. Das U10 Team der MTG Horst war bestens vorbereitet und mit folgender Mannschaft sehr positiv gestimmt nach Leverkusen gereist: Elif Avci, Niclas Bösing, Leon Hillenbrand, Finn Jedele, Paula Komp, Luisa Lüßem, Phil Salewski, Paul Schröder, Livia Stolzenburg, Leon Vukoja und Mila Zarges, sowie Stephanie Gaschke und Alicia Stadie als Backups. Erfreulicherweise konnten die Horster in allen Disziplinen mit dem Gastgeber mithalten, in der abschließenden Biathlon-Staffel sogar einen klaren Sieg einfahren. Als bei der Siegerehrung nur noch 2 Mannschaften übrig geblieben waren, war die Hoffnung auf den Gesamtsieg groß. Aber wie erwartet, war der Nachwuchs des Profivereins Bayer Leverkusen im eigenen Stadion nicht zu schlagen. Aber auch der zweite Platz ist ein Riesenerfolg für das junge Team und den Verein. Auch wenn die Sensation knapp verpasst wurde, hatte man doch die Teams vom Solinger LC, Eintracht Duisburg TV Ratingen hinter sich lassen können. Die weiteren Essener Vertreter Werdener Turnerbund und Germania Überruhr belegten die Plätz 6 und 7. Leider konnte die Veranstaltung nicht an die tolle Atmosphäre des vergangenen Jahres in Bottrop anknüpfen.

Bilder und Bericht von Detlef Tellers 
 
Team-DM der Senioren am 03.09.16 - Ein Erfahrungsbericht
09.09.2016

Team-DM der Senioren am Hallo
(Ein Erfahrungsbericht von Silke Niehues)

 Die deutschen Teammeisterschaften der Senioren sind ein Höhepunkt im Leichtathletikjahr. Nach der erfolgreichen Qualifizierung Ende April in Menden für die DAMM ging es am Samstagmorgen im Stadion „Am Hallo“ in Stoppenberg für die Startgemeinschaft T.A.G Essen (Andrea Ellinger, Sabine Funke-Herrmanny, Gabriele Langenberg-Rainer, Silke Niehues, Ramona Pfeiffer, Anke Pirsig, Marion Schürenberg und Anja Tempelhoff) mit 52 anderen Teams und insgesamt 600 Sportlern aus ganz Deutschland an den Start. Hatte es am 29.4. noch fast durchgeregnet, zeigte sich der Wettkampftag dieses Mal von seiner besten Seite: Sonne, angenehme Temperaturen, fast windstill.

Die erste Disziplin des Tages war für unsere W40-Mannschaft der Diskuswurf. Nach 2 ins Netz gedengelten Disken konnte Marion dann doch noch mit einem Befreiungswurf 31,67 m erzielen. Sabine (23,01m) und Gabriele (22,14m) rundeten die Disziplin ab.

Danach stand der 800m-Lauf auf dem Plan. Anja durfte im ersten Lauf starten und erzielte eine 2:34. Im 2. Lauf war ich an der Reihe. Bedingt durch den blöden Zusammenstoß meines kleinen Zehs mit einem Backblech vor einer Woche (der mich zu einer kompletten Laufpause zwang und dem Fuß auch keinen Schuh ermöglichte) war meine größte Sorge, dass die Schmerzen in den Spikes irgendwann zu groß würden. Ob es am Adrenalin lag oder an dem Teamgedanken, keine Ahnung: ich lief mit 2:37 ins Ziel.

Nach diesen beiden Durchgängen lagen wir auf Position 2.

Schon beim anschließenden Kugelstoßen (Marion 10.46m, Andrea 9.84m, Sabine 7.81m) machte sich bei Andrea das Knie und die Wade bemerkbar. Dramatisch wurde es dann beim 100m Rennen. Andrea kam genau 50m weit und konnte dann nur noch ins Ziel trudeln. Auch Anke erging es nicht besser. Beim Startblockeinstellen stach es auf einmal in der Wade, sie konnte den Lauf noch in 14.11sec beenden. So zählte letztendlich noch Anjas Zeit von 15.11sec. Es folgte große Ratlosigkeit und leider der „Absturz“ auf Rang 5.

Während für Andrea der Tag beendet war, konnte Anke beim Weitsprung zu Beginn noch Sprünge mit kurzem Anlauf bewältigen, ehe dann der dritte Sprung mit weniger Schmerzen die zweitweiteste Weite des Tages erbrachte: 4.84m. Die Krone des Tages setzte sich jedoch Ramona auf, die mit der Tagesbestleistung von 5.06m gleichzeitig einen neuen Weltrekord der W55 aufstellte! Diese beiden tollen Ergebnisse ließen uns wieder auf Rang 3 hochsteigen.(Bild Links: Silke Niehues beim 800m Lauf, rechts: Anja Tempelhoff beim 100m Lauf)

Für die abschließende 4x100m Staffel sprang ich für Andrea ein. Der Zeh tat weh und die Wechsel übte ich barfuß. Sie klappten mehr schlecht als recht…Mit Schuhen und aller zusammen genommenen Kraft von Ramona, mir, Anja und Anke beendeten wir die Staffel schließlich mit guten Wechseln in 56.46 sec. Und waren damit nur unwesentlich langsamer als in Menden (56.19sec.).

Letztendlich fehlten uns 76 Punkte auf den dritten Platz. Punkte, die wir locker gehabt hätten, wenn wir im 100m Lauf nicht so vom Verletzungspech verfolgt gewesen wären.

 Platz 4 ist eigentlich der undankbarste, vor allem wenn die Medaille so greifbar war. Aber wir haben uns noch einmal gesteigert, konnten mit 6283 Punkten mehr Punkte holen als im Frühjahr (6221 Punkte) und konnten in vielen Disziplinen bessere Leistungen erzielen als im April. Dass wir dies mit drei angeschlagenen Athletinnen geschafft haben, hat uns dann doch irgendwie stolz gemacht. Und jeder hat gestern wirklich alles gegeben, wir haben uns gegenseitig unterstützt, beglückwünscht und im Rennen angefeuert. Eine wunderbare Startgemeinschaft haben wir und nächstes Jahr heißt es dann: Attacke! (Bilder von Martin Schürenberg)
 
Pressearbeit im LVN - Workshop
09.09.2016

Der LVN bietet auch in diesem Jahr wieder ein Pressearbeit-Workshop an. Zum Thema "Pressearbeit kompakt - Instrumente zur erfolgreichen Umsetzung" können sich MitarbeiterInnen der LVN-Kreise und der LVN-Vereine in dem Tagesseminar über die Pressearbeit informieren und praktische Tipps und Lösungen für den sicheren Umgang mit den Medien und der Presse sammeln. Informationen zum Workshop und zur Anmeldung in der Ausschreibung.

c.witt

 
Team DM Senioren am 3.09.2016 "Am Hallo"
04.09.2016

Essen freut sich über einen Senioren Weltrekord im Weitsprung...

 

 

Ramona Pfeiffer (TLV Germania Überruhr) über fünf Meter

Ein guter Tag der Essener Leichtathletik im Stoppenberger Stadion.

  Die Deutschen Teammeisterschaften der Senioren und Seniorinnen sorgten für einen Höhepunkt mit guter Stimmung, mit erstklassigen Bedingungen, mit einer guten Organisation und mit ausgezeichneten Resultaten in den Altersklassen von 30 bis 70 Jahren. Beeindruckend der neue Weltrekord im Weitsprung von Ramona Pfeiffer (TLV Germania Überruhr) in der Altersklasse W 55. Vier Tage nach ihrem 55. Geburtstag landete Ramona bei der neuen Weltrekordweite von 5,06 Metern.

Nach dem Weitsprung startete Ramona auch als Startläuferin in der 4 x 100 Meter Staffel. Für die neue Weltrekordhalterin werden im November die Seniorenweltmeisterschaften im australischen Perth der Höhepunkt sein. Ramona zuversichtlich: „Dort möchte ich für Essen die Goldmedaille gewinnen.“

Für 2017 hatte Ramona für Essen eine schlechte Nachricht: „Leider werde ich Essen verlassen müssen. Mein Bruder ist schwer erkrankt und ich werde mich um ihn kümmern. Daher werde ich nach Ostdeutschland zurückkehren und im kommenden Jahr für den USV Halle starten.“

 

mehr >>>
 
Deutsche Senioren Teammeisterschaft
03.09.2016

Das war wieder ein Tag der Leichtathletik im Stoppenberger Stadion.(Ergebnisse weiter unten)

Die Deutschen Teammeisterschaften der Senioren und Seniorinnen sorgten für einen absoluten Höhepunkt. Eine tolle Stimmung, erstklassige Bedingungen, eine gute Organisation und absolute Spitzenleistungen. 

 Angeführt vom neuen Weltrekord von Ramona Pfeiffer (TLV Germania Überruhr) in der Altersklasse W 55. Vier Tage nach ihrem 55. Geburtstag landete Ramona bei der neuen Weltrekordweite von 5,06 Metern. Das Damenteam kam insgesamt auf den vierten Rang.

Kreisvorsitzender Knut Jendruck brachte es auf fünf „T-Punkte“:

„Tolle Leistungen, tolles Wetter, tolle Stimmung, tolle Athleten und Athletinnen und ein tolles Orgateam“. Ein größerer Bericht folgt.  ERGEBNISSE: EINZEL / MANNSCHAFT

 

Text und Fotos: Georg Lukas

 
LAC Sommersportfest am 28.08.2016
04.09.2016

Nach der Olympiade – LAC-Sommersportfest „Am Hallo“
(Ein Veranstaltungsbericht von Lutz Braun (LAC-THG). Alle Bilder von Lutz Braun)

  Kaum war die Olympiade beendet, bot der LAC-THG Kettwig am Sonntag (28.08.16) auf seinem Sommersportfest 172 zumeist jungen Athleten die Chance, den Siegern von Rio nachzueifern. Windstill und heiß war es auf dem Sportplatz „Am Hallo“, kein Wunder, dass die gekühlten Fruchtbecher mit Melone wieder einmal zu den Lieblingen der Zuschauer und Sportler gehörten.

Angereist waren 39 Vereine aus Essen und Umgebung, vom Niederrhein und dem Bergischen Land. Den weitesten Weg hatten die SportlerInnen aus Aachen. Die ältesten TeilnehmerInnen waren Anne Rummler (1954) von Alemannia Aachen und Hubertus Klein (1953) von LG Olympia Dortmund, die jüngsten waren mit ihren 8 Jahren 54 Jahre jünger.

Kleine Auswahl beeindruckender Leistungen

Eines vorweg: das ist eine subjektive Auswahl, die sich natürlich an der Ergebnisliste orientiert, aber auch von meinen persönlichen Beobachtungen beeinflusst ist – und selbstverständlich habe ich nicht alle Wettkämpfe gesehen. Aber eines ist sicher: alle, die sich den Wettkämpfen gestellt haben – besonders bei den hohen Temperaturen -, haben meinen Respekt, egal ob sie Erste wurden, im Mittelfeld lagen, oder sich unentmutigt als Letzte über die Ziellinie kämpften. Bravo!

Der Kettwiger LAC-Athlet Janitzio Chavez Torres (Jg.1994) holte in seinen Disziplinen Dreisprung, 100-m- und 200-m-Lauf jeweils den 1. Platz und sprang beim Weitsprung mit 6,55 hinter Carsten Wolany vom TuS 09 Erkenschwick (6,56) auf den 2. Platz.

 Beeindruckend waren auch die Leistungen von Felix Rühs (TUSEM Essen) der in der Altersklasse M11 drei erste Plätze (Schlagwurf,Weitsprung, 50-m-Lauf) schaffte. Justus Werth von der DJK LC Assindia Essen e. V. (M13) warf beim Ballwurf 61 m und damit 17 m weiter als der Zweitplatzierte. Simon Sattelberger (2003) vom TV Wanne 1885 lief die 75 m in beeindruckenden 9,27 Sec. und sprang 5,69 m weit und setzte sich damit in beiden Disziplinen deutlich von den nächstbesten ab. Einen guten Lauf hatte auch Mara Groß (2003) vom DJK Rheinkraft Neuss die drei 1. Plätze (Kugelstoßen, Ballwurf, 800-m-Lauf) einen 2. (75-m-Lauf) und einen 3. Platz (Weitsprung) schaffte. Die Kugel warf sie auf 9,12 m und damit 2,21 m weiter als ihre direkte Konkurrentin.

Und was machten die LAC-Athleten?

Die neun SportlerInnen des LAC-THG Kettwig waren 28 mal an den Wettbewerben beteiligt und schafften dabei vier 1. Plätze (Janni (Männer): 100m, 200m und Dreisprung; Moritz Döring (M12): Kugelstoßen), fünf 2. Plätze (Janni: Weitsprung; Jonas Koch (M12): 75 m Lauf und Kugelstoßen; Jonas Recknagel (M14): 800 m Lauf; Moritz Döring (M12): Ballwurf) und vier 3. Plätze (Jonas Koch (M12): Ballwurf; Jonas Recknagel (M14): 100 m Lauf; Luis Andor Braun (M13): Weitsprung; Moritz Döring (M12): Weitsprung). Christoph Köller (M11) und Henrik Döring (M10) erreichten in ihren Altersklassen jeweils den vierten Platz im 50 m Lauf, Schlagwurf und Weitsprung. Im Jahrgang 2007 der Mädchen kamen Jana Koch und Klara Döring im 50 m Lauf auf den 3. bzw. 5. Platz und im Weitsprung auf den 4. und 5. Platz.

Wer schwitzte noch?

 Die heißesten Jobs hatten die HelferInnen hinter dem Grill und natürlich Albert, das Maskottchen des Sponsors Allbau-AG. Albert gratulierte in seiner plüschig-warmen Bärenhaut nicht nur den Jugendlichen und Kindern zu ihren Erfolgen. Nein, er ließ sich nicht lumpen und legte aus dem Stand einen rekordverdächtigen Hochsprung von über 35 cm hin. Er wurde sogar am Start des 50 m Laufs der Mädchen (W10) gesehen.

 

 
Deutsche Senioren-Meisterschaften
31.08.2016

Am 3.9 Deutsche Meisterschaften in Stoppenberg (Zeitplan im Anhang!)

Mannschaftswettkampf lockt  Sportler und Sportlerinnen aus ganz Deutschland...

 Am Wochenende wird es voll im Stoppenberger Leichtathletikstadion.

Der Grund ist die Deutsche Meisterschaft der Senioren im Mannschaftswettkampf.

Prominente Athleten wie der 70jährige Dr.Klaus Wucherer (Quelle Fürth) oder die Landesministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Anke Rehlinger aus dem Saarland, gehen für ihre Teams auf Punktejagd.

 Insgesamt 53 Teams gehen an den Start. Eine Essener Startgemeinschaft aus den Vereinen Tusem, DJK Assindia und TLV Germania Überruhr hoffen bei den Titelkämpfen auf einen Platz auf dem Siegertreppchen.  ZEITPLAN >>>hier<<<

Bilder und Text von Georg Lukas

 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 89 - 99 von 265
Termine
Samstag, 02.09.2017
Isenberglauf
Essen-Stadtwald
 
Samstag, 09.09.2017
4. Welterbelauf mit KM
Essen-Zollverein
 
Samstag, 16.09.2017
Onkolauf
Essen-Grugapark
 
Sonntag, 17.09.2017
Werfertag
Stadion "Am Hallo"
 
Dienstag, 03.10.2017
Seelauf
Essen Baldeneysee
 
Samstag, 07.10.2017
BKK-Walking Day
Essen-Baldeneysee
 
Sonntag, 08.10.2017
55. INNOGY Marathon
Essen-Baldeneysee
 
Freitag, 27.10.2017
5. "Hallo"weenlauf
Stadion "Am Hallo"
 
Aktuelle Besucher
Aktuell 1 Gast online



Unsere Partner

Advertisement