header LVN
LVN

WETTKÄMPFE
Bestenlisten
Links
News Archiv
U16 Länderkampf gegen die Niederlande
03.09.2017
Essener Athleten überzeugen beim Länderkampf!

 Gleich zwei Athleten hatte die nordrhein-westfälische Leichtathletik für die 42. Auflage des U16-Länderkampfes gegen die Niederlande nominiert, der im nordholländischen Assen ausgetragen wurde.

Im Hochsprung kam Timon Streit (SG Schönebeck) zu seinem ersten internationalen Einsatz. Der 14-jährige wusste seine Einladung vollends zu rechtfertigen. Er übersprang 1,82 m und schlug damit sogar den amtierenden Deutschen U16-Meister Erik Klöckner (CLV Siegerland). Erst im Nachhinein bemerkte er, dass er damit den Essener Stadtrekord aus dem Jahre 1974 ausgelöscht hatte. Diesen hatte damals Frank von Halasz (LG ESV/PSV) mit 1,81 m aufgestellt.

Einen starken Auftritt legte nach Verletzungspause Felix Pellinat hin. Der Mehrkämpfer aus den Reihen des Altenessener TV übertraf zum wiederholten Male im Diskuswurf die 40,00m-Marke und sammelte mit seinem 1kg schweren Arbeitsgerät wichtige Punkte für die NRW-Auswahl. Am Ende konnten beide die Niederlage nicht verhindern, so dass die Hoffnung auf ein besseres Abschneiden in 2018 bleibt, wenn der Vergleich erstmals im LV Nordrhein ausgetragen werden soll. Tim Husel
 
Ausflug Kreisvorstand
04.09.2017

 Das UNESCO-Welterbe Schloss Augustusburg in Brühl war das Ziel unseres Kreisvorstandes.

Vorsitzender Knut Jendruck bedankte sich mit dieser Fahrt bei den Kreismitgliedern,  Helfern und Unterstützern für ihre Tätigkeit 2016/2017 in der Leichtathletik.

Bild: Lukas 

 
Bahnlaufserie Bergisch Gladbach
25.08.2017
Essener Läufer mit starkem Auftritt in Bergisch Gladbach
 
Seit vielen Jahren ist die Bahnlaufserie des TV Herkenrath ein traditioneller Ausklang für die Läufer in NRW. Beim ersten Lauf überzeugte besonders Till Grommisch (TLV Germania Überruhr), der über 3000 m lange selbst das Heft in die Hand nehmen musste und die MJ U20 am Ende mit 8:43,36 min. gewann. Damit verbesserte sich der Überruhrer um etwas 12 Sekunden und schafft es mit einer Zeit, die in Essen seit Jahren nicht mehr angeboten wurde, in die TOP10 der deutschen Bestenliste. Im gleichen Lauf verbesserte sich auch U23-Athlet Niklas Pospiech ähnlich deutlich auf 9:05,95 min. Einen starken Eindruck hinterließ bei den Frauen Annika Görner (ebenfalls TLV Germania), die in 10:04,46 min. Bestzeit lief und in der kommenden Woche in Düsseldorf versuchen wird die nächste Minutengrenze zu unterbieten. Neben vielen anderen guten Zeiten blieb Hendrik Ingenhaag in 1:59,36 min. als einziger Essener nach langer Zeit wieder unter der 2:00 min. Grenze.
 
Bild und Beitrag von Tim Husel
 
Sterbemitteilung
10.08.2017
Jürgen Gajewski, in den 80ziger Jahren ein guter 5000 Meter Läufer des Tusem Essen, verstarb, wie jetzt bekannt wurde, mit nur 56 Jahren am 1. August.Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Unser Beileid gilt seiner Familie.
 
Georg Lukas 
 
Deutschen Jugendmeisterschaften U18 in Ulm
06.08.2017

Toller Erfolg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften U18 in Ulm.

Drei Silbermedaillen

 Ein erstklassiges  Wochenende in Silber gab es bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm. Amelie Dierke (Werdener Turnerbund) gewann hinter der  diesjährigen 200 Meter Jugend Weltmeisterin Tales Prepens (TV Cloppenburg) zweimal die Silbermedaille. 

Über 100 Meter durchbrach Amelie die 12,0 Sekunden. Im Vorlauf sprintete die Werdenerin 11,90 Sekunden und im Finale blieb die Zeitmessanlage für Amelie bei 11,67 Sekunden stehen. Nur eine Hundertstelsekunde hinter der neuen Deutschen Jugendmeisterin Prepens in 11,66 Sekunden.

Einen Tag später gab es über 200 Meter nach fünf Vorläufen im Finale wieder Gold für die aktuelle 200 Meter Weltmeisterin Prepens in 24,00 Sekunden und für Amelie in 24,37 Sekunden (neuer Stadtrekord) erneut die Silbermedaille.

Für das dritte Silber sorgte im Hochsprung Remo Cagliesi (TLV Germania Überruhr). Sieger Ole Krischan (SV Schwein) übersprang als neuer Titelträger 2,11 Meter und Remo Cagliesi überquerte als Vizemeister 2,09 Meter.

Georg Lukas

 
Deutsche Jugendmeisterschaften in Ulm
01.08.2017
Im Ulmer Donaustadion finden die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften mit zahlreichen Essener Teilnehmern von Freitag bis Sonntag statt. Qualifziert haben sich Athletinnen und Athleten aus dem Sprint-, Sprung-, und Laufbereich, die bei einem der Saisonhöhepunkte ihre bestmögliche Leistung erzielen wollen.
So springt Titelverteidiger Remo Cagliesi (TLV Germania Überruhr) im Hochsprung der MJ U20 erneut um die Medaillen oder gar den Sieg mit. Seine Bestmarke dieser Saison steht bei 2,10m, Knieprobleme verhinderten allerdings eine optimale Vorbereitung.
 Ebenfalls vorne zu erwarten ist Amelie Dierke /Bild links, Lukas (WJ U18) vom Werdener TB. Sie geht über 100 und 200m in den Startblock. Dabei ist sie als frischgebackene Stadtrekordlerin auf der 200m-Strecke stärker einzuschätzen und liegt mit ihrer Bestzeit von 24,38 Sek. hinter der U18-WM-Teilnehmerin Talea Prepens (TV Cloppenburg) an Position zwei der Meldeliste.
Ebenfalls über die halbe Stadionrunde startet Maximilian Heinrichs (TLV Germania Überruhr) in der MJ U18, der sein Debüt bei nationalen Meisterschaften feiert. Dazu läuft er noch in derselben Altersklasse mit der 4x100m-Staffel der StG Essen/Ruhr, der noch Lennart Jahn, Jonas Schroeder, Felix Graeve und Ersatzmann Ton Drange angehören. 
Felix hat schon zuvor einen Einsatz über 400m, wo er in der MJ U18 erstmals die Norm für diese Meisterschaften unterbieten konnte. Auch seine Vorbereitung litt unter körperlichen Einschränkungen.
In guter Form befindet sich Till Grommisch. Der NRW-Meister 2017 in der MJ U20 über 1500m vom TLV Germania Überruhr konnte in dieser Saison mit 3:59,06 Min. erstmals die 4-Minuten-Marke unterbieten, eine weitere Steigerung erscheint, je nach Rennverlauf, möglich.
Integriert in diese Jugendveranstaltung sind die Deutschen Staffelmeisterschaften, bei der die StG Ü, die sich aus dem TLV Germania Überruhr und dem SFD 75 Düsseldorf-Süd, zusammensetzt, eine Staffel stellt. In dieser übernehmen die Überruhrer Niklas Pospiech und Hendrik Ingenhaag jeweils ein Teilstück der 3x1000m-Strecke.
 
Markus Döring
 
Auf dem Foto oben von links nach rechts:
Jonas Schroeder, Hendrik Ingenhaag, Till Grommisch, Maximilian Heinrichs, Niklas Pospiech, Lennart Jahn, Ton Drange, Felix Graeve und Remo Cagliesi. Bild von Tim Husel
 
20th European Masters Athletics Championships
29.07.2017

 Bei den 20. Europameisterschaften der Senioren in Aarhus/Dänemark nahm Oliver Schembach im Kugelstoßen teil. In der Klasse M 50 starteten 21 Athleten. Oliver stieß die Kugel im letzten Versuch auf 14,52 m und wurde damit guter Fünfter. Zur Bronzemedaille fehlten lediglich 11 cm.

U.Wienands

 
200 Meter Stadtrekord für Amelie Dierke (Werdener Turnerbund)
26.07.2017

 Wenn ein Leichtathletik Stadtrekord bei den Frauen 35 (!) Jahre lang seine Gültigkeit besitzt, dann ist dieser Leistung entweder in einer „Randdisziplin“ erfolgt oder es handelt sich um eine besonders gute Leistung.

In diesem Fall trifft die zweite Vermutung zu. Jutta Stöckmann war vor 35 Jahren eine erstklassige 100 Meter und 200 Meter Sprinterin. Im August 1982 lief die Essenerin die 200 Meter in 24,39 Sekunden.

35 (!) Jahre später war nun Amelie Dierke (Werdener Turnerbund) ein „Wimpernschlag“ schneller.

Die elektronische Zeitmessanlage blieb für die erst 17jährige bei den NRW-Meisterschaften in Wattenscheid bei 24,38 Sekunden stehen.

Ein toller Erfolg. Denn Wochen vorher musste Amelie Dierke wegen einer Oberschenkelzerrung noch wichtige Rennen absagen.

Für zwei Wochen war absolute Ruhe angesagt.

Trainer Michael Nowotnik: „ Das war wirklich Pech. Damals war Amelie in einer erstklassigen Form. Wir mussten nach Amelies Genesung wieder von vorn anfangen“. Ziel war zu Beginn des Sommers die Leichtathletikgala in Schweinfurt. Dort wurden die Tickets für die Teilnahme an den U18 Weltmeisterschaften in Nairobi (Kenia) vergeben. Die vom DLV geforderte Qualifikationsnorm über 200 Meter lautete 24,05 Sekunden. Michael Novotnik: „Die Zeit war damals machbar“.

Nun steht für Amelie Dierke Anfang August die Deutsche Meisterschaft der U18 in Ulm an. Über 200 Meter wird Amelie Dierke auf Talea Prepens (TV Cloppenburg) treffen. Die erst 15jährige Ausnahmesprinterin des TV Cloppenburg sorgte bei der U18 Weltmeisterschaft in Kenia mit dem Gewinn der Goldmedaille über 200 Meter in 23,51 Sekunden für die große DLV Überraschung. Amelie wäre bei der WM mit ihrer 200 Meter Zeit auf Platz fünf gelandet.

Amelie Dierke: „Talea ist mit ihrer großartigen Leistung als neue Weltmeisterin in Ulm die hohe Favoritin. Aber hinter ihr wird alles offen sein“.

Amelie betreibt Leichtathletik erst seit etwas mehr als drei Jahren. Ihre Trainer Michael Nowotnik und Reinhard Lehmann betreuen die Schülerin des Mariengymnasiums bis zu fünfmal in der Woche. Große Vereine versuchen die 17jährige seit zwei Jahren aus Werden wegzulocken. Aber Amelie hat ihren Grund in Werden zu bleiben. „Es ist hier so familiär. Ich kann die Schule, die Familie und das harte Training gut bewältigen. Das ist für mich besonders wichtig. Nächstes Jahr möchte ich mein Abitur machen und danach strebe ich ein Sportstipendium in den USA an“.

Das in Amelies Sport alle an einen Strang ziehen beweist auch ihre Familie. Der Sommerurlaub wurde extra nach den U18 Titelkämpfen gebucht. Nach den Titelkämpfen geht es in den Familieurlaub nach Kreta und vielleicht wird die größte Insel Griechenlands dann eine Medaillengewinnerin der U18 Titelkämpfe begrüßen. Georg Lukas

Michael Nowotnik und Reinhard Lehmann kümmern sich in Werden um das Lauftalent Amelie Dierke. Amelie Dierke eine Kandidatin für das U18 DM Finale über 200 Meter.
Bilder:Lukas

 

 
Zum Tode von Karl Heinz Erkens
25.07.2017

Karl Heinz!

Du bist aus unserem Leben gegangen, aber nicht aus unseren Gedanken.

Dort wirst Du weiterleben durch die vielen Erinnerungen, die sich mit Dir verbinden.

Seit dem wir das Stadion am Hallo eröffnet haben, hast Du uns immer wieder bei

Unseren Großveranstaltungen unterstützt. Sei es als Leiter des Wettkampfbüros

oder als Fachmann beim Setzen der Läufe, immer warst Du uns eine große Hilfe.

Noch im Mai dieses Jahres hast Du Dein Wissen beim Setzen der Läufe an eine

Nachwuchshelferin weitergegeben.

Karl-Heinz wir werden Dich vermissen.

Traueranzeige

 
NRW - Meisterschaften in Wattenscheid
16.07.2017

Amelie Dierke mit Stadtrekord über 200 m

 Bei den NRW – Meisterschaften in Wattenscheid gab es von die Essener Jugendleichtathleten hervorragende Ergebnisse und Platzierungen. Fünfmal ging der Titel nach Essen.

Amelie Dierke – U 18 -  (Werdener Turnerbund) holte sich mit Bestzeiten die Titel über 100 m ( 12,04 sek.) und 200 m (24,38 sek.). Mit 24,38 sek. verbesserte sie sogar den 35 Jahre alten Stadtrekord der Frauen von Jutta Stöckmann.

Auf der Mittelstrecke der U 20 dominierte Till Grommisch (TLV Germania Überruhr).

Über 1.500 m holte er nach 3:59,37 min. Gold. 

Mit neuer Bestzeit von 1:57,71 min. über 800 m eroberte er Silber.

Im Hochsprung der U 20 wurde Remo Cagliesi (TLV Germania Überruhr) seiner Favoritenrolle gerecht und gewann den Titel mit übersprungenen 2,06 m.

Spannender war es im Hochsprung der M 14. Mit seinem letzten Sprung über 1,75 m konnte Timon Streit ( SG Essen – Schönebeck) sich an die Spitze des Feldes setzen.  Der NRW – Titel war dann die Belohnung.

Mit ebenfalls zwei Medaillen im Gepäck konnte Felix Pellinat ( M 15 – Altenessener TV )  nach Hause fahren. Für 12,46 m im Kugelstoßen und 43,26 m im Diskuswerfen gab es zweimal Bronze. Auf Platz vier im Diskuswerfen kam Niklas Schwittay (ATV) mit 39,41 m.

Noah Herrmanny ( TLV Germania Überruhr ) konnte im Vorlauf über 80 m Hürden seine Bestmarke deutlich auf 12,22 sek. steigern. Im Finale belegte er mit 12,43 sek. einen tollen vierten Platz.

Die Finals der besten Acht konnten ebenfalls erreichen:

W 14 – Viktoria Heising                6 . über 800 m in 2:26,60 min.

U 18 - Maximilian Heinrichs           7. Über 100 m in 11,51 sek.

U 18 -  Graeve, Felix                   8. Über 400 m in 52,29 sek.

U 20 - Lea Göttgens                   8. Über 400 m in 60,86 sek.

Alle kommen von der TLV Germania Überruhr.

Über Platz 10 und einer neuen Bestzeit über 800 m ( 2:13,98 min. )  freute sich Clemens Schermayer  ( M 14 – Werdener Turnerbund)

Reinhard Lehmann

 
Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau
05.07.2017

 Kurzmeldung:

Andrea Ellinger (Tusem/AK W45) gewann bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau die Goldmedaille über 200 Meter in 26,98 Sekunden. Platz vier erreichte die Tusemerin über 100 Meter in 13,34 Sekunden. Rang vier ging auch an 1500 Meter Läufer Stefan Heidersdorf (AK M 55) in 4:39,98 Minuten. Anja Tempelhoff (AK W45) wurde Fünfte über 400 Meter in 68,12 Sekunden und Siebte über 800 Meter in 2:37,30 Minuten. Georg Lukas

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 12 - 22 von 283
Termine
Samstag, 25.11.2017
27. August-Blumensaat-Gedächtnislauf
Essen-Kupferdreh
 
Sonntag, 17.12.2017
5. Werdener Crosslauf
Essen-Werden
 
Sonntag, 31.12.2017
Essener Silvesterlauf 2017
Essen-Zollverein 
 
Aktuelle Besucher
Aktuell 3 Gäste online



Unsere Partner

Advertisement