header LVN
LVN

WETTKÄMPFE
Bestenlisten
Links
News Archiv
Werner Grommisch wird am Samstag 60 Jahre alt
25.05.2016

Jedes Jahr findet zum Herbst am Essener Baldeneysee der internationale RWE - Tusem Marathonlauf statt. Und jedes Jahr findet im Vorfeld der Berichterstattung ein bestimmter Läufer seit vielen Jahren immer seine Berücksichtigung.

Sein Name: Werner Grommisch vom Werdener Turnerbund.

Der Vermessungsingenieur der Stadt Essen hält seit 1987 mit ausgezeichneten 2:14,34 Stunden den Marathonstreckenrekord. 

Am kommenden Samstag wird Werner Grommisch 60 Jahre alt.

Von den 60 Jahren galten bisher 50 Jahre der Leichtathletik.

Über die Eltern kam Werner Grommisch im Alter von 13 Jahren zum TV Rees am Niederrhein. Später folgte die LAZ Rhede, wo er unter der Leitung von Bernie Becks seine ersten Erfolge erlief.

Schnell fiel Werner Grommisch durch sein Verhalten auf. Zielstrebig, sehr fleißig im Training und Leichtathletikkenner würden sagen, ein richtiger „Bolzer“.

Egal ob es draußen hagelte, die Landstraßen rund um Rhede bei Minustemperaturen vereist waren oder tropische Höchsttemperaturen herrschten, das Geburtstagskind „spulte“ seine Trainingsrunden ab. Oft, weil ihm niemand folgen konnte, für Stunden auch im Alleingang.

Nach der Schule folgten Bundeswehrzeit in der Sportfördergruppe Porz Wahn und an der damaligen Gesamthochschule Essen das Studium des Vermessungsingenieurs. Mit dem Studium in Essen gab es auch neue Kontakte zur Essener Laufszene.

Über Trainingspartner Dr. Thomas Asmuth und dem damaligen Vizevorsitzenden Manfred Diedrich wurden Wechselpläne geschmiedet. Das Aushängeschild der LAZ Rhede wollte man nach Essen holen.

 Ein sehr hoch gestecktes Ziel. Es war damals so, als wenn heute Schalke 04 versuchen würde, Uli Hoeneß von München in den Pott zu holen.

Doch Werner kam schließlich 1984 nach Essen und zog 1989 nach Werden. Heute lebt Werner mit Frau und drei Kindern auf der Dilldorfer Höhe in Kupferdreh.

Für die damalige LAV erdgas Essen gewann Werner Grommisch 1986 in Lauterbach den Deutschen Meistertitel im Crosslauf.

Finalläufe bei Deutschen Meisterschaften über 5000 Meter oder 10 000 Meter gab es ohne einen Werner Grommisch nicht. Im Nationaltrikot des DLV startete Werner Grommisch mehrfach. 

Seine Bestzeiten können sich auch heute sehen lassen.

13:42 Minuten über 5000 Meter, 28:42 Minuten über 10 000 Meter und auch die 1500 Meter in 3:45 Minuten bedeuten heute noch deutsche Spitzenklasse. Den DLV unterstützte Werner jahrelang als DLV-Nachwuchsbundestrainer.

Heute schnallt sich das Geburtstagskind die Laufschuhe nur noch zur eigenen Fitness an.

Werners Aufgabengebiet gilt heute der Nachwuchsförderung und der Arbeit als Kreisvizechef im Essener Leichtathletikvorstand.

Als unermüdlicher Begleiter jeder Leichtathletikveranstaltung ist Werner Grommisch bei Stadionveranstaltungen oder Straßenläufen rund um den Baldeneysee im Einsatz. Er gehört am Veranstaltungstag immer zu den ersten Helfern und ist auch immer vor Ort der letzte Helfer, der den Veranstaltungsort verlässt.

Auch hier glänzt Werner durch Einsatz und Zuverlässigkeit. Der Ausdauersport hat den ehemaligen Langstreckenläufer geprägt.

So sehr, dass er auch an seinem Geburtstag im Stadion am Hallo in Stoppenberg seinen Mann stehen wird. An diesem Tag fällt der Startschuss zu den deutschen Gehörlosenmeisterschaften und für Werner Grommisch beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Alles Gute!    

Der Kreisvorstand LVN Kreis Essen

(Bericht und Bilder von Georg Lukas)

 
Tusem Marathon Rabattaktion bis zum 31.05.2016
26.05.2016

Wer sich bis zum 31. Mai für den TUSEM Marathon "Rund um den Baldeneysee" anmeldet, kann sparen!! Infos dazu in der Anlage.

cw

 
Mini Internationales in Koblenz 25.05.2016
26.05.2016

Mit Bestzeit zu den Deutschen Meisterschaften

 Mit neuer Persönlicher Bestzeit bestätigte Anna Maria Hiegemann (LT Stoppenberg) ihre zurzeit gute Form beim Internationalen Wettkampf in Koblenz. Im 5000m Lauf überquerte sie die Ziellinie mit 18:14,14 min. und sicherte sich damit ihre Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U23 am 23./24.07.2016 in Wattenscheid. 

Rolf Bednarzik

 

 
Zehnkampf in Wesel am 23.05.2016
24.05.2016

Silber für das Männerteam

(Bild von Remo Cagliesi) Es müssen schon einige Faktoren gut zusammenspielen, um ein Männerteam überhaupt nur im Zehnkampf bei NRW-Meisterschaften an den Start zu bringen, um hinterher gute Leistungen feiern zu können sind es noch ein paar mehr. Nachdem Langstreckenläufer Sebastian Brinkmann im letzten Jahr mit 31 Jahren beschlossen hat Zehnkämpfer zu werden und Lukas Steinsiepe zur Leichtathletik zurückgekehrt ist, um noch einmal einen Zehnkampf zu bestreiten, ließ sich auch der in der Jugend erfahrene Zehnkämpfer Andreas Vulpe die Chance nicht nehmen, Teil des Männer-Teams des TLV Germania Überruhr zu werden. Diese drei sehr unterschiedlichen Typen sind am vergangenen Wochenende in Wesel zu einem echten Team zusammengewachsen, das gemeinsam durch die Höhen und Tiefen des Mehrkampfs ging. Mit durchaus unterschiedlichen Talenten erkämpfen sie gemeinsam 14979 Punkte, was ihnen den Silberrang einbringt, aber leider trotz einer fulminanten Aufholjagd über 1500m um lächerliche 8 Punkte nicht zum Sieg reicht. Ihre Ergebnisse im Einzelnen:

 Andreas Vulpe - Platz 11 - 5339 Punkte (11,53sec / 5,61m / 9,13m / 1,72m / 52,39sec / 16,81sec / 25,01m / 2,90m / 38,33m / 4:48,93min.) (Bild von Imke Sumfleth)

 

 

 

 

 Lukas Steinsiepe - Platz 12 - 5271 Punkte (11,63sec / 5,79m / 10,34m / 1,72m / 56,39sec / 16,99sec / 29,94m / 3,00m / 42,61m / 5:16,45min.) (Bild von Imke Sumfleth)

 

 

 

 

 Sebastian Brinkmann - Platz 17 - 4369 Punkte (12,38sec / 4,86m / 9,04m / 1,60m / 56,34sec / 22,00sec / 22,73m / 2,80m / 38,80m / 4:32,02min.) (Bild von Remo Cagliesi)

 

 

 Zusätzlich zu den Zehnkämpfern startet am Samstag auch Moritz Pfeiffer (DJK LC Assindia) im Fünfkampf der männlichen Jugend U20. Durchgehend gute Leistungen, nämlich insgesamt vier Bestleistung sowie eine nur knapp verfehlte, werden mit 2698 Punkten (12,13sec / 5,84m / 7,86m / 1,68m / 54,13sec) und Rang 7 belohnt. (Bild links aufgenommen bei der KM in Duisburg von Imke)

Imke Sumfleth

 
DJM-Norm und weitere gute Leistungen in Waltrop
24.05.2016

Die offenen Stadtmeisterschaften von Waltrop nutzten einige Athletinnen und Athleten des TLV Germania Überruhr, um recht früh in der Saison starke Ergebnisse zu erzielen. Vorneweg zu nennen ist Lea Göttgens (WJ U18), die bei ihrem Saisondebüt im Einzel über die Stadionrunde den Zielstrich nach 57,60 Sek. passierte. Mit dieser Zeit unterbot sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften U18/U20 ihrer Altersklasse, die bei genau 59 Sek. liegt, deutlich - um 1,40 Sek. Somit kann sie in den NRW-Sommerferien mit einem Auftritt bei diesen im Mönchengladbacher Grenzlandstadion ausgetragenen Meisterschaften planen.

Gut aufgelegt präsentierten sich auch Hanna Hölscher (WJ U18), Lennart Jahn und Nils Laserich (beide M15). Lennart steigerte sich über die 80m Hürden auf 11,14 Sek., Nils verbesserte seinen eigenen Vereinsrekord mit der 4kg-Kugel über 12,94m auf 13,36m. Hanna egalisierte mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Hochsprung (1,56m) den Vereinsrekord von Pia Jungblut.

Alle vier dürfen sich als Siegerin bzw. Sieger der Veranstaltung nun auch Stadtmeisterin oder Stadtmeister von Waltrop nennen.

Markus Döring

 
offene Westfälische Seniorenmeisterschaften am 22.05.2016
22.05.2016

8 x Gold, 4 x Silber und 4 x Bronze gingen an Essener Leichtathleten bei den offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften in Gladbeck.

Einen Doppelsieg feierte Marion Schürenberg (DJK LC Assindia) W 45 im Diskuswerfen mit 33,61 m und im Kugelstoßen mit 10,87 m.

 (Bild: Andrea Ellinger, rechts) Gold gewannen Andrea Ellinger (TUSEM) W 45 über 100 m in 13.46 sec., Oliver Schembach (Essener LV) M 50 im Kugelstoßen mit 12,97 m, Sven Pirsig (TUSEM) M 40 im Hochsprung mit 1,61 m, Alexander Ockl (TUSEM) M 40 über 1.500m in 4:27,82 min., Barbara Jedras (TUSEM) W 45 über 3.000 m in 12:00,32 min. und die 4 x 100 m Staffel M 50 der StG OWE mit Michael Schölwer (Essener LV) in 54,47 sec.. (Bild: S.Pirsig)

Der hohe Favorit im Kugelstoßen und Diskuswurf bei den Männern (M45) Frank Werth (DJK LC Assindia) verletzte sich beim Einstoßen und konnte leider nur zuschauen.

 (Bild links: Oliver Schembach) Ein zweiter Platz und Silber gingen an Anja Tempelhoff (TUSEM) W 45 über 1.500 m in 5:23,09 min., Andrea Ellinger (TUSEM) W45 über 200 m in 27,27 sec., Michael Schölwer (Essener LV) M50 im Hochsprung mit 1,60 m und Oliver Schembach (Essener LV) M50 im Diskuswurf mit 37,42 m

 

 

 (Bild rechts: Michael Schölwer)

 

weitere Ergebnisse:

3. Weit (M 40) Sven Pirsig (TUSEM) 5,09 m

3. 100 m (M50) Michael Schölwer (Essener LV) 12,76 sec.

3. Kugel (M50) Michael Schölwer (Essener LV) 11,60 m

3. Diskus (M50) Michael Schölwer (Essener LV) 35,18 m

4. 5.000 m (M60) Rainer Hentrich (Gescheder SV) 20:48,40 min

5. Diskus (W45) Sabine Funke-Herrmanny (DJK LC Assindia) 20,46 m

5. Kugel (W45) Sabine Funke-Herrmanny (DJK LC Assindia) 7,53 m

7. 800 m (M45) Markus Uhlendahl (TUSEM) 2:39,68 min.

(Bilder und Bericht vom Essener LV)

 
KKH - Lauf am 22.05.2016
22.05.2016

 Till Grommisch „schlägt“ Olympiasieger Dieter Baumann.

 So könnte die „Schlagzeile“ aussehen. Doch Spaß beiseite.

Den KKH Lauf am Baldeneysee in Kupferdreh über 6,6 Kilometer gewann Till Grommisch und Ex-5000 Meter Olympiasieger Dieter Baumann war auch mit im Läuferfeld.

Weit hinter Nachwuchsläufer Till Grommisch (TLV Germania Überruhr).

Doch bei Dieter Baumann, 5000 Meter Silbermedaillengewinner 1988 in Seoul  und 1992 sogar Olympiasieger über diese Laufstrecke, stand nur der Spaß und die Unterhaltung der vielen Freizeitläufer im Vordergrund.

 Etwas über 1500 Teilnehmer und Teilnehmerinnen gingen am TVK Wassersportverein in Kupferdreh an den Start.

Stärkstes Team war die Firma Aldi, gefolgt von der Firma Lidl.

Der Erlös aus den Startgeldern geht zu 100 Prozent an die Aktion „Ein Herz für Kinder“.


Bericht und Fotos: Georg Lukas

mehr >>>
 
Veranstaltungsbericht von den Kreismeisterschaften in Duisburg vom LT Stoppenberg
11.05.2016

Bericht Kreismeisterschaften 08.05.2016

  Auch in diesem Jahr haben einige der Stoppenberger Athleten an den Kreismeisterschaften der U18, U20 und der Hauptklassen in Duisburg teilgenommen. Am bislang wärmsten Tag des Jahres ging als erster Johannes Nottelmann im schwarz-weißen Trikot an den Start der 100m-Läufe der Männer. Nach langer Wettkampfpause lief er mit 11,92 sek auf Rang 8 der Gesamtwertung und auf Rang 3 der Kreiswertung. Endlich wieder in der Wettkampfkleidung ließ er es sich auch nicht nehmen, ebenfalls auf den 200m an den Start zu gehen. Hier  wurde er mit einer Zeit von 24,31 sek 7. in der Gesamtwertung und ebenfalls 3. in der Kreiswertung. Ein guter Einstieg um wieder an mehr Wettkämpfen teilzunehmen! Sonja Wyschka feierte ihr Debüt bei den Kreismeisterschaften über 100m. Sie erreichte nach 14,97sek das Ziel und somit den 25. Platz im gutbesetzten Gesamtfeld der U18, sowie den 10. Platz in der Kreiswertung. Jan Diekmann ging an den Start des 800m-Laufs und konnte mit einer Zeit von 2:16min, dem 2. Platz in der Gesamtwertung der U20 und seinem ersten Kreismeistertitel sehr zufrieden sein. Den Abschluss der Kreismeisterschaften machten wieder die 5000m-Läuferinnen und -Läufer. Bei immer noch sehr anspruchsvollen Bedingungen gingen 3 Athleten des LT Stoppenberg dennoch ambitioniert an den Start. Anna Hiegemann konnte im Alleingang als Gesamtsiegerin der Frauen ihren Kreismeistertitel verteidigen, hat aber mit ihrer Zeit von 18:45min noch längst nicht die ihrem Trainingsstand entsprechende Leistung erbracht. Peter Nowakowski lief bei seinem ersten 5000m-Lauf auf der Bahn mit einer guten Leistung von 21:19min auf den 4. Platz der Männer insgesamt und auf den 2. Platz in der Kreiswertung. Felix Grotehans musste gesundheitsbedingt leider nach 3000m aussteigen.

  Wir können trotzdem alle sehr zufrieden sein!

(Bericht von Anna Hiegemann, Bilder von Rolf Bednarzik)

 
Langstaffelabend in Hamm
09.05.2016

Zwei Normen und eine Medaille bei Staffel-Titelkämpfen in Hamm
(Bericht und Bilder von Tim Husel)

 Bei strahlendem Sonnenschein, aber leider sehr böigem Wind fanden die NRW- und WFLV-Langstaffelmeisterschaften im Jahnstadion in Hamm, wo vor exakt 50 Jahren der Deutsche Rekord mit der 3 x 1000 m - Staffel aufgestellt wurde, statt.

Am Ende des Tages konnte man aus Essener Sicht mehr als zufrieden sein: Die 4 x 400 m – Staffel der weiblichen Jugend U20 mit den Athletinnen Celine Rudolph, Pia Jungblut und Lea Göttgens (alle TLV Germania) und Frauke Pöpplow (Werdener TB) unterbot als Startgemeinschaft Essen/Ruhr die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Kassel um ca. fünf Sekunden und ist damit ebenso sicher bei den Titelkämpfen in Kassel dabei wie die 3 x 800 m – Staffel der gleichen Altersklasse, in der die Läuferinnen Linda Zwack und Johanna Bethan (beide TLV Germania) und Kyra Jungbluth (MTG Horst) liefen.

Das Terzett blieb sogar zehn Sekunden unter dem Richtwert des DLV.

 Eine Bronze-Medaille sicherte sich mit einem sehr starken Auftritt, der durch drei Einzel-Bestzeiten entstand, die 3 x 1000 m – Staffel der StG Essen/Ruhr mit Frank Trübner, Niklas Pospiech und Till Grommisch (alle TLV Germania). In Bestbesetzung soll dann auch hier am 26.05.2016 im hessischen Bürstadt die Quali fallen. Auf Rang 5 lief in 7:51 min. die StG Ü mit den Essenern Markus Beßling und Hendrik Ingenhaag über 3 x 1000 m bei den Männern.

 
Ergebnisse KM in Duisburg am 8. Mai
01.05.2016

Kreismeisterschaften in Duisburg

Die Springer standen bei den Kreismeisterschaften in Duisburg aus Essener Sicht im Mittelpunkt des Geschehens. „Astreine“ Bewegungsabläufe lieferten im Weitsprung Karin Adusei (TLV Germania Überruhr), Hannah Wagner (DJK Heisingen) und im Dreisprung Janitzius Chaves Torres (LAC THG Kettwig). Bilder Georg Lukas

 Hier die Ergebnisse von der KM in Duisburg (HIER als PDF ).

c.witt

 


 

mehr >>>
 
Himmelfahrtssportfest und Der schnellste 1000er im Pott!
05.05.2016

Unter Riesenandrang fand das diesjährige Himmelfahrtssportfest des TLV Germania Überruhr im Sportpark "Am Hallo" statt. Ein Grund dafür war, das erstmals nicht nur die Essener Kreis-Einzelmeisterschaften der U14 und U16 im Rahmen dieser Veranstaltung ausgetragen wurden, sondern auch die des LVN-Kreises Düsseldorf/Neuss.

Dazu startete in der Mittagszeit Der Schnellste 1000er im Pott!, der mit Läufern aus der Region und darüber hinaus für schnelle Zeiten auf der Mittelstrecke sorgen sollte, nachdem im Vorjahr noch die Nordrhein-Langstreckenmeisterschaften Jugend U16 an Christi Himmelfahrt in Essen gastierten. Gesamtsieger wurde dabei Frido Kixmöller (TLV Germania Überruhr), dem es gelang, seinen eigenen Vereinsrekord auf der 1000m-Strecke auf 2:27,36 Min. zu drücken. Als Gesamtsiegerin wurde Annika Börner (ASV Köln) mit einem Pokal geehrt, bester Senior wurde Harald Damm (LG Wuppertal).

Insgesamt über 550 Athletinnen und Athleten sorgten für viel Trubel auf der kompletten Sportanlage, von den neuen Kunstrasenplätzen über das Stadion bis hin zur Wiese dahinter und auch für einige starke Leistungen. Aber auch für das Drumherum hatte der Ausrichter gesorgt: Gleich zwei Hüpfburgen luden zum Springen ein, das leibliche Wohl kam an den gut frequentierten Verpflegungsständen nicht zu kurz. Erfolgreichste Essener bei den Kreismeisterschaften wurden Jonas Koch (M12/LAC THG Kettwig), Timon Streit (M13/SG Essen-Schönebeck) und Lukas Rink (M14/TUSEM Essen), die jeweils vier Kreistitel erreichten. Unter den auswärtigen Athleten stach vor allem Annkatrin Hoven (W15/ART Düsseldorf) heraus, die über 100m nach 12,20 und über 300m nach 41,67 Sek. gewann und außerdem den Weitsprung mit 5,57m für sich entscheiden konnte. Für einen Höhepunkt aus Sicht des Veranstalters sorgte Nils Laserich, der den Vereinsrekord mit der 4kg-Kugel bei seinem Sieg auf 12,65m verbesserte.

Gleich zehn Vereine stellten Essener Kreismeister, die meisten Titel gingen an den TUSEM Essen mit 14, gefolgt vom TLV Germania Überruhr mit 13 und dem Altenessener TV mit 8 Titeln.

Da auch das Wetter mitspielte, konnte trotz des Andrangs am Ende von einer gelungenen Veranstaltung geredet werden.

Die Ergebnisse gibt es hier. Weitere Ergebnisse (Kinderleichtathletik) sind im pdf-Format online. Die Ergebnisse vom "schnellsten 1000er im Pott" sind leider momentan nicht verfügbar und werden zum späteren Zeitpunkt eingestellt: Kinderleichtathletik U10   Kinderleichtathletik U12   KiLaEinzelwertungU12

Bericht von Markus Döring, Fotos von Georg Lukas
mehr >>>
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 11 von 146
Termine
Samstag, 11.06.2016
Mehrkampftag mit KM
Stadion "Am Hallo"
 
Samstag, 18.06.2016
Stoppenberger Kids-Cup
Stadion "Am Hallo"
 
Sonntag, 26.06.2016
Essener Mannschaftsmeeting
Stadion "Am Hallo"
 
Samstag, 02.07.2016
6. AllbauLauf
Essen-Altendorf
 
Mittwoch, 06.07.2016
26. Sommernachtslauf
Essen-Überruhr (Wichteltal)
 
Sonntag, 18.09.2016
Mehrkampfsportfest (Fünfkampf)
Sportpark "Am Hallo"
 
Aktuelle Besucher
Aktuell 2 Gäste online



Unsere Partner

Advertisement